Offenes Arbeiten

Offene Arbeit, bzw. der offene Kindergarten findet in unserer Einrichtung jeden Freitag statt. Es treffen sich alle Kinder und das pädagogische Personal der vier Gruppen in der Turnhalle des Kindergartens zu einem gemeinsamen Morgenkreis. In der Zeit von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr dürfen sich dann die Kinder frei im Haus, sowie auf dem Gelände des Kindergartens bewegen. An diesen Tagen finden pädagogische Handlungseinheiten in den verschiedenen Gruppen (kochen, basteln, Legephase...), in der Turnhalle (Bewegungsbaustelle, Interaktionsspiele ...), im Leisezimmer (Märchen, Geschichte, Massage...) und je nach Wetter und personeller Besetzung im Garten (Wasserrutschbahn, Spiele, Freispiel...) statt. Das Kind entscheidet selber wo, mit wem und was es spielen, sowie an welchen Angeboten es teilnehmen möchte.

Die offene Arbeit fördert die Selbständigkeit, das Selbstbewusstsein, die Konfliktfähigkeit der Kinder. Das Kind lernt, sich aus der Gruppe zu lösen, kann in neuen Gruppenverbänden andere Verhaltensweisen aufbauen, sich aus eventuell festgefahrenen Verhaltensweisen lösen. Das Kind geht seinen Interessen nach und lernt im Laufe der Zeit alle Mitarbeiter und Kinder der Einrichtung kennen, was zu einem gruppenübergreifendem Wir-Gefühl führt. Bei Fallgesprächen sind allen Teammitgliedern alle Kinder bekannt.