Räumliche und materielle Voraussetzungen

  • Bauliche Gegebenheiten werden oft in ihrer Bedeutung überbewertet, stellen jedoch in der Regel im Kindergartenbereich keine wesentlichen Hindernisse für Kinder mit Behinderung dar. Dies gilt gleichermaßen für Materialien. Gegebenenfalls prüfen das Kindergartenteam, die Eltern und das Fachpersonal im Einzelfall, ob spezifische räumliche Veränderungen oder Anpassungen notwendig sind.
  • Räumliche Veränderungen sollten von vorneherein so geplant und ausgestaltet werden, das sie allen Kindern offen stehen.

(Quelle: Integrativer Kindergarten e.V.)